Kleingartenverein am Pfingstberg, Potsdam

Verantwortlicher: Peter Trempler

Übersicht des erfolgten Bauabschnitts der TWL, Herbst 2020 bis Frühjahr 2021

Bauteil 4 - Hauptweg bis Vogelweide/Am Waldessaum

Hauptaugenmerk des Bauabschnitts waren die Hauptanschlüsse zum Fliederweg sowie zur Vogelweide/Am Waldessaum.
Dabei wurden zwei Parzellen neu angeschlossen.
Die Kosten für diesen Abschnitte betragen 32.787,25 € (der Kostenvoranschlag aus Mai 2020 lag bei 33.745,87 €)

Gesamtsumme der bisher erfolgten 4 Bauabschnitte beträgt 174.890,25 €.

Angeschlossen sind damit insgesamt 86 Parzellen und 4 Gärten der Siedler.


Gemäß uns vorliegendem Angebot vom 13.5.2020 betragen die Kosten für die noch fehlenden Bauabschnitte

Bauteil 5 Fliederweg 23.218,35 €

Bauteil 6 Rosenweg bis Waldessaum 28.166,12 €

Bauteil 7 Vogelweide und Waldrand 30.643,75 €

Bauteil 8 Grüne Aue und Amselweg 40.365,89 €

Gemaß Angebot aus Mai 2020 geschätzte Rest-Gesamtsumme 122.394,11 €


Frühjahr 2020 - Übersicht der erfolgten Bauabschnitte der Trinkwasserleitung mit Kostenaufstellung:

Bauabschnitt 1: 12/2017 bis 03/2018 Am Pfingstberg - 34 Parzellen plus 4 Siedler

Gesamtkosten: 62.770,61 EURO

Bauabschnitt 2: 02/2019 bis 03/2019 Blumenweg - 16 Parzellen

Gesamtkosten: 25.335,27 EURO

Bauabschnitt 3: 02/2020 bis 03/2020 Nachtigallenschlag, Distelweg, Dahlienweg - 34 Parzellen

Gesamtkosten: 53.997,12 EURO

Gesamtsumme der Bauabschnitte für 84 Parzellen: 142.103.00 EURO

Die nächsten Bauabschnitte Nr. 4,5 und 6 beginnen für 81 Parzellen im Herbst 2020.

Davon betroffen sind der Fliederweg, Rebenweg, Hauptweg, Rosenweg, Am Waldessaum,

Grüne Aue und Amselweg.

Der Gesamtkostenvoranschlag für diese offenen drei Einzelkostenvoranschläge wird demnächst

hier bekanntgegeben.

Peter Trempler

stellvertretender Vorsitzender


Am 22.04.2017 haben wir u.a. folgenden Beschluss gefasst:

Beschluss 07/17 zur Erneuerung der Trinkwasseranlage.

Die Mitgliederversammlung beschließt, die Trinkwasseranlage ( TWA ), bei laufenden Betrieb der alten Anlage, zu erneuern. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, werden sich die Vereinsmitglieder an den durchzuführenden Schachtarbeiten beteiligen.

Aufgrund der bereits eingegangenen Kostenvoranschläge ( 3 ) wird von einer Gesamtsumme von ca. 150.000 € ausgegangen.

Zur schnellstmöglichen Realisierung dieses Projektes beschließt die Mitgliederversammlung, dass pro Parzelle jährlich 150,- € ( fünf Jahre lang ), zur Verfügung gestellt werden und der Vorstand im ersten Jahr 25.000 € hierfür bereit stellt.

Damit ist gewährleistet, dass, wenn sich die Gesamtsumme nicht wesentlich erhöht, die neue TWA in 5 Jahren erneuert ist.

Die Mitgliederversammlung beschließt weiterhin, dass, bei Kündigung des Pachtvertrages der Nachpächter an den abgebenden Pächter die bereits eingezahlte Summe auszuzahlen hat.

Es wird jeder Pächter angeschrieben , sodass spätestens bis Juli 2017 die 150,- € an den Verein überwiesen werden.

Aufgrund der Tatsache, dass bereits drei Kostenvoranschläge , zunächst für den Abschnitt Weg Am Waldessaum vorlagen, wurde nun die Fa. Funck & Co GmbH., die bereits für andere Vereine tätig war, mit einem weiteren Kostenvoranschlag beauftragt. Um “ Köpfe mit Nägeln “ zu machen, wurde dieser Auftrag für die Hauptversorgungsleitung parallel zur Straße ausgelöst, die sich ja derzeit noch unter öffentlichem Verkehrsraum, unter der Straße Am Pfingstberg befintet, die zudem nicht im Grundbuch eingetragen ist.

Festzustellen ist, dass die ersten drei Kostenvoranschläge lediglich den Anschluss an die alte Hauptversorgungsleitung , 200 Meter dem Weg Am Waldessaum entlang, mit den Anschlüssen Amselweg- Grüne Aue beinhaltete. Die Kosten hierfür beliefen sich ( nur für diese Leitung mit Anschlüsse ) zwischen 22000,-. und 24000,- €.

Der derzeitige Kostenvoranschlag der Fa. Funck & Co GmbH. beträgt 59.386,82 €. Dieser beinhaltet die komplette Erneuerung der Hautversorgungsleitung in einer Tiefe von 1,40 Metern,( 400 Meter lang ), wobei die anliegenden Parzellen und auch die “ Stichwege “ angeschlossen werden. Wichtig ist, dass die Hauptversorgungsleitung nicht mehr unter öffentlichem Verkehrsraum, sondern innerhalb unserer Anlage, parallel zur Straße verlegt wird. Im Kostenvoranschlag enthalten sind u.a. das “ Spühlverfahren “ der Fa. BTB- Brück, und auch die Fertigung der entsprechenden Arbeitsgruben , mit Anschluß der neuen Leitung an die vorhandenen Leitungen, die zu den Wasserzählern führen.

Da dieser Kostenvoranschlag, im Gegensatz zu den bisherigen , als sinnvoll und günstig erschien, wurde dieser mit der o.g. Summe von 59.386,82 € bestätigt.

Mit Bestätigung ist gleichzeitig ein entsprechender Vertrag zwischen der Fa. Funck & Co GmbH. und den Kleingartenverein “ Bergauf “ entstanden. Nach Rücksprache mit den Geschäftsführer des Kreisverbandes wurde der Vertrag bestätigt.

Am 30.09.2017 hatte der Vorstand eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, um insbesondere die Anlieger an der Straße Am Pfingstberg über den Beginn und Ablauf des 1. Bauabschnittes zu informieren.

Fragen, die während der außerordentlichen MV. am 30.09.2017 u.a. gestellt wurden :

  • Warum die neue Hauptversorgungsleitung nicht über die alte Leitung verlegt wird, also im öffentlichen Verkehrsraum, dürfte sich der Fragesteller selbst beantworten können.
  • Oder, werden die Arbeitsgruben vor oder nach dem Einbringen der Hauptversorgungsleitung ausgehoben, und müsse man diese Leitung dann erst suchen, erscheint als nicht konstruktiv.
  • Eine weitere Frage des selben Pächters , “ ob man denn dabei bliebe, “ Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, werden sich die Vereinsmitglieder an den durchzuführenden Schachtarbeiten beteiligen“

Hierzu muss man sagen, das dies durch die Mitgliederversammlung am 22.04.2017 beschlossen wurde und nur durch die Mitgliederversammlung mittels Beschluss geändert werden kann.

Konstruktiv dagegen waren die Fragen nach der Offenhaltung der Parzellen und auch die hierzu erbrachten Vorschläge, wie Übergabe der Schlüssel für die Gartentore an den Vorstand . Dieser Vorschlag ist aufgegriffen und wird auch so realisiert werden.

Oder die Frage nach dem Vertrag zwischen der Fa. Funck und unserem Verein, sowie der Gewährleistung. Diese Frage hat dazu geführt, noch einmal Rücksprache mit dem Geschäftsstellenleiter des KV zu halten. Eindeutig ist, dass die Bestätigung des Angebotes mit 59.386,82 € eine vertragliche Bindung darstellt, wobei die Fragen der Gewährleistung ebenfalls eindeutig gesetzlich geregelt sind.

An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand bei denjenigen Vereinsmitgliedern, die konstruktive Vorschläge eingebracht und bei denjenigen, die sich hinsichtlich der Gestaltung von Verträgen bereit erklärt haben, konstruktiv mitzuarbeiten.

Hiermit wird gleichzeitig ein weiterer Voirschlag aufgegriffen, den Fortgang der Erneuerung der TW-L regelmäßig zu veröffentlichen.

Nach Beginn der Arbeiten kann man sich auf dieser Seite entsprechend informieren.

24.11.2017 Die Fa. Funck hat mit den ersten Schachtarbeiten in der Parzelle 11 begonnen.

28.11.2017 Die 2. Grube wurde in der Parzelle 1 ausgehoben.

28.11.2017 Die Firmen BTB und Funck haben die ersten 115 Meter Hauptleitung von der 11 bis

zur Parzelle 1 eingezogen.

29.11.2017 Im 2. Abschnitt, von der Parzelle 38 bis zur Parzelle 58 ist die Hauptleitung eingezogen

30.11.2017 von der Parzelle 58 bis zur Parzelle 80 ist die Hauptleitung eingezogen worden.

01.12.2017 die Hauptleitung liegt in unserer Anlage. Am 02.12.2017 wird das Wasser aus den Schächten gesaugt , um am Montag den 04.12,2017 die gesamte Leitung miteinander zu verbinden.

An dieser Stelle gilt unser Dankt der Firma Bohr – Technik – Brück, die im Rahmen des Spühlverfahrens die Hautleitung in unsere Anlage gebracht hat und selbstverständlich der Fa. FUNCK, die das alles organisiert und begleitet hat und ab den 04.12.2017 weiterhin für uns tätig sein wird.

04.12.2017 Fa. FUNCK beginnt mit dem Verbinden der Leitung. In der Parzelle 1 ist das Loch vorerst geschlossen worden, um es im Frühjahr wirder zu Öffnen, für den Anschluss an den Hauptzähler. In der Parzelle 58 ist die Verbindung zwischen zwei Leitungen erfogt und die Grube geschlossen worden.

06.12.2017 Die Hauptleitung ist als Ganzes hergestellt. Die Gruben ( nicht alle ), sind verfüllt. Die Anschlüsse werden je nach Witterung ab dem 08.01.2018 bis zum Frühjahr hergestellt.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Betroffenen für das entgegengebrachte Verständnis hinsichtlich der teilweisen entstandenen “ Schäden “ , die nicht zu vermeiden waren. Der Vorstand wird auch dafür Sorge tragen, dass Betroffene unterstützt werden , bei der Beseitigung entstandener Schäden. Insofern sollten wir in die Zukunft blicken und alles daran setzen, die neue Trinkwasseranlage in der veranschlagten Zeit ( 5 Jahre ), zu installieren. Der Verlust der vergangenen Jahre zwischen 500 und 600 m³ und in diesem Jahr 2017, von über 1000 m³ , der auf jede Parzelle umgelegt wurde und wird, sollte alsbald der Vergangenheit angehören.

15.02.2018 Die Arbeiten zur Erneuerung unserer TWL werden fortgesetzt.

16.02.2018 Die Parzelle 1 bis 6 sowie 7 und 8 sind an die neue Hauptleitung angeschlossen.

19.02.2018 Heute sind die Parzellen 9 und 10 angeschlossen worden und die Parzellen 38 und 39 wurden zum Anschluß vorbereitet.

20.02.2018 die Parzellen 38 und 39 sind angeschlossen.

21.02.2018 sie Parzellen 42 und 43 sind angeschlossen worden. Gleichzeitig wurde der Anschluß zum gegenüberliegenden “ Siedler “ vorbereitet.

Ebenfalls vorbereitet wurde der Anschluß der Parzellen 56 und 57

23.02.2018 die Parzellen 56,57,58 und 59 sind an die neue Hauptleitung angeschlossen. vorbereitet wird der Anschluß der Parzellen 60 und 61.

26.02.2018 die Parzellen 60,61,62,und 63 sind angeschlossen. Vorbereitet zum Anschluß sind die Parzellen 78 und 79.

27.02.2018 die Parzellen 78 und 79 sind an die Hauptleitung angeschlossen.

Aufgrund der derzeitigen Witterungsverhältnisse werden bis auf Weiteres die Arbeiten eingestellt. Es müssen noch drei Arbeitsgruben geschaffen werden, um die Parzellen 80 bis 85 anzuschließen. Danach werden die Leitungen der Stichwege angeschlossen und nach Anschluß an den Hauptwasserzähler.wird eine Druck- und Dichtheitsprüfung durchgeführt.

06.03.2018 Weiterführung der Arbeiten. Die Parzellen 80 und 81 sind angeschlossen.

07.03.2018 die Parzellen 82,83,84 und 85 sind an die Hauptleitung angeschlossen.

08.03.2018 der Anschluß an den Hauptwasserzähler wird vorbereitet. Hierzu ist mit einer „Unterörterung“ von der Parzelle 1 in Richtung Hauptschacht begonnen worden.

13.03.2018 die neue Hauptleitung ist an das Wassernetz der Stadt Potsdam angeschlossen. Somit ist die alte Hauptleitung außer Betrieb.

14-03.2018 der Anschluß der neuen Haptleitung an den Stichweg “ Blumenweg “ wird vorbereitet und am 15.03.2018 fertig gestellt

27.03.2018 Die Erneuerung der Hauptleitung mit allen Hausanschlüssen und Stichwegen ist fertiggestellt.

28.03.2018 Die am 23.03.2018 entnommene und zur Untersuchung eingereichte Wasserprobe ist in Ordnung.

Am 07.04.2018 wird das Wasser wieder angestellt !

Der Vorstand des KGV “ Bergauf “ e.V. bedankt sich bei allen Mitarbeitern der Fa. FUNCK und Bohr-Technik-Brück für die schnelle und gute Arbeit.

im Auftrag

Willi Nöldge

Vereinsvorsitzender